Historie

Version 2.4.0 – erstellt am 27. November 2018

  • Unterstützung von Microsoft Outlook 2019 wurde hinzugefügt.
  • Neu: Auswahl des benutzerdefinierten Ordners zum Speichern der mit Send Personally gesendeten individuellen Nachrichten.
  • Neu: die Einstellungen des Add-Ins für die Benachrichtigungen, Standardmakrowerte und den benutzerdefinierten Ordner wurden zur Dropdownliste der Add-In-Symbolleiste hinzugefügt.
  • Neu: Standardmakrowerte wurden für die Empfänger, die keine Namen in Outlook-Kontakten haben.
  • Neu: optionale Vorschau der Empfängerliste wurde im Statusanzeige-Fenster hinzugefügt.
  • Bearbeitung von den Makros für die Vor-, Mittel- und Nachnamen wurde verbessert.

Version 2.3.1 – erstellt am 3. August 2018

  • Der Mechanismus der Personifikation von Termin- und Besprechungseinladungen wurde aktualisiert: einzelnes Kalenderelement wird für mehrere personalisierten Einladungen, Aktualisierungs- und Absageanforderungen für die Besprechung oder für den Termin erstellt.
  • Neu: Die Warnmeldung über die Anzahl der Nachrichten und die Gesamtgröße der gesendeten Daten wurde hinzugefügt.

Version 2.3.0 – erstellt am 18. Juli 2018

  • Neu: Unterstützung des Versands von personalisierten Outlook-Elementen von Kalender und Aufgaben wurde für die folgenden Elemente hinzugefügt: Termin, Besprechungseinladung, zugewiesene Aufgabe.
  • Neu: das Makro %USERMIDDLENAME% wurde hinzugefügt, das kann zum Einfügen des Mittelnamens oder Spitznamens aus dem Outlook-Kontakfeld benutzt werden.
  • Bearbeiten von Makros wurde aktualisiert: mit den Makros %USERFIRSTNAME% und %USERLASTNAME% können jetzt der Vorname und der Nachname des E-Mail-Empfängers genauer gezogen werden (inkl. das Format: „Schmidt, Karl“, usw.).
  • Neue Option „Dieses Fenster nicht mehr anzeigen“ ist verfügbar, als die Warnung über mehrere Empfänger im Feld „An“ benachrichtigt.

Version 2.2 — erstellt am 17. März 2016

  • In der Konfiguration mit mehreren Exchange E-Mail-Konten wird die Kontoauswahl beim Nachrichtenversand unterstützt.

Version 2.1 — erstellt am 1. Oktober 2015

  • Unterstützung von Microsoft Outlook 2016 wurde hinzugefügt.
  • Unterstützung von Windows 10 wurde hinzugefügt.

Version 2.0 — erstellt am 3. Oktober 2014

  • Die neue Produktversion bietet einmalige Möglichkeiten – Sie können HTML-Code (den Sie in einer anderen Anwendung erstellt haben) in den E-Mail-Body einfügen und „Send Personally” verschickt die Nachricht, ohne dass Outlook die Möglichkeit bekommt, Ihr HTML umzuformatieren. Die Möglichkeiten zum Einfügen von HTML-Code in die Nachricht sind in dem Artikel How to insert your HTML into an email message and stop Outlook from messing it up (in englischer Sprache) genauer beschrieben.

Version 1.20 — erstellt am 17. Mai 2013

  • Der Fehler, der in Outlook 2013 x64 mit besonderer E-Mail-Konten-Konfiguration beim Auswählen vom nicht-standardmäßigen E-Mail Konto im Feld „Von“ in der Nachricht bekannt war, wurde beseitigt.

Version 1.19 — erstellt am 16. November 2012

  • Unterstützung von Windows 8 wurde hinzugefügt.
  • Unterstützung von Microsoft Office 2013 wurde hinzugefügt.